STAFFEL OST: AUFSTEIGER TREFFEN AUF VIZEMEISTER

In der 3. Liga Frauen Staffel Ost sind sieben der zwölf Mannschaften aus dem Vorjahr verblieben. Die zwei Aufsteiger HSG Rodgau Nieder-Roden (Hessen) und SV Union-Halle Neustadt II (Mitteldeutsche Oberliga) haben zum Auftakt kein leichtes Los gezogen. Während die Reserve aus Halle Neustadt auf den Vizemeister der Oststaffel trifft, muss die HSG Rodgau Nieder-Roden gegen den Vizemeister der Weststaffel antreten. Die Partie wird auf dem YouTube-Kanal von Germania Fritzlar übertragen.

Mit dem HC Leipzig hat sich eine Mannschaft in die 2. Bundesliga Frauen verabschiedet, der TSV Birkenau und die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden mussten den Weg nach unten antreten. Durch die neue Staffeleinteilung haben sich die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim und der 1. FSV Main 05 II in die Westliga verabschiedet.

Nach einem einjährigen Ausflug in die 2. Bundesliga ist die HSG Gedern/Nidda wieder zurück in der Staffel Ost. Ebenfalls dabei ist nach einem einjährigen Abstecher in die Weststaffel der Vizemeister aus Fritzlar. Komplettiert wird das Feld durch die TSG Ketsch II aus der Südstaffel.

Am Samstag kommt es zunächst zum Duell zwischen der TSG Ober-Eschbach und dem HV Chemnitz. Beide Mannschaften hatten zum Ablauf der letzten Saison das gleiche Punktekonto. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses musste die TSG jedoch in die Relegation, in der sie sich gegen Pforzheim und Netphen durchsetzten.

Dem Aufsteiger aus Halle-Neustadt erwartet mit Markranstädt ein schweres Auftaktspiel. Die Mannschaft ist amtierender Vizemeister und arbeitet seit dieser Saison in Kooperation mit dem HC Leipzig, sodass eine Platzierung auf den vorderen Rängen erneut zu erwarten ist.

Auch der zweite Aufsteiger wird es am Sonntag nicht leicht haben. Die HSG Rodgau Nieder-Roden trifft auf Germania Fritzlar. Auch wenn das Team um Trainer „Lucky“ Cojocar derzeit mit einigen personellen Problemen zu kämpfen hat, sind sie Anwärter auf die vorderen Tabellenplätze. Das Spiel kann am Sonntag ab 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Vereins verfolgt werden.

Die HSG Gedern/Nidda bestreitet das erste Spiel in der 3. Liga auf keinem unbekannten Pakett. Spielte das Team letztes Jahr noch gegen die erste Garde der Kurpfalz Bären, so wartet jetzt die zweite Mannschaft auf dem Feld. Das Juniorteam vom Thüringer HC tritt beim TS Herzogenaurach an, die mit einem neuen Trainer und vielen Neuzugängen in die neue Saison startet.

Abschließend treffen mit Eddersheim und Kleenheim-Langgöns ebenfalls zwei Mannschaften aufeinander, die ein Wörtchen um die oberen Plätze mitreden werden. Obwohl Kleenheim in der vergangenen Saison in der Tabelle vor Eddersheim landete, zog man im direkten Duell miteinander den kürzen.

Alle Informationen zur Liga, Spielpläne und Liveticker gibt es unter dhb.de/liga3_w

Quelle: (LINK) /// Nsi /// Foto: Verein